Meh als Rezäpt

Rezeptideen für deinen Meh als Gmües Ernteanteil

Meh als Rezäpt

Ravioli aus Haferwurzelblättern und -blüten an Salbeibutter

Die Blätter der Haferwurzel kommen visuell wenig spektakulär daher. Umso mehr bereichert ihr Austerngeschmack jeden vegetarischen Teller, hier in Form von Ravioli.

Springe zu Rezept

Über die Haferwurzel habe ich im April bereits einiges geschrieben und damals erwähnt, dass ihre Blätter und Blüten essbar sind. In Italien gelten sie sogar als Delikatesse. Gemäss Meret Bissegger sind sie im Piemont sogar so beliebt, dass Haferwurzeln dort nur der Blattrosetten wegen angebaut werden.

Gegessen werden die langen grünen Blätter meistens als Salat oder gedämpfter "Spinat". Sie können aber auch zum Würzen von Suppen und zum Anreichern von Omelettes (vgl. dazu den Artikel zu den Safran-Haferwurzeln) genutzt werden. Beim Dämpfen kannst du etwas Backnatron beigeben. Dann werden die steifen Blätter angenehm weich.

Heute präsentiere ich ein Rezept für Ravioli, die visuell sehr an Spinat-Ricotta-Teigtaschen erinnern, geschmacklich aber viel mehr hergeben. Probiere es aus und lasse dich überraschen!

Den Teig dafür kannst du entweder selbst herstellen oder im Supermarkt kaufen. Inzwischen gibt es diesen an vielen Orten (z. B. Coop oder Migros) auch palmölfrei.

Die Ravioli (ohne Salbeibutter) lassen sich auch einfrieren und später geniessen.

Ravioli aus Haferwurzelblättern und -blüten an Salbeibutter

Sarah
Gericht Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region Italienisch
Portionen 16 Teigtaschen (à 8×7 cm))

Equipment

  • scharfes Messer oder Teigrädchen
  • Schaumkelle

Zutaten
  

"Spinat"

  • 180 g Haferwurzelblätter, gewaschen und gerüstet ca.
  • Olivenöl
  • 1-2 kleine Zwiebeln
  • 1-2 Prisen Backnatron
  • 1-2 Knoblauchzehen

Füllung

  • 250 g Ricotta
  • Gewürzsalz
  • Muskat

Salbeibutter

  • Butter
  • Salbeiblätter (frisch oder getrocknet)

Teigtaschen

  • 500 g Pastateig (z. B. 2 Packungen Betty Bossi Pastateig oder Anna's Best Pastateig ausgewallt mit je 2x16x56cm)

Anrichten

  • Haferwurzelblüten falls vorhanden
  • Parmesan

Anleitungen
 

"Spinat"

  • Haferwurzelblätter unter fliessendem Wasser gründlich waschen, auseinander schneiden, allfällige Blütenansätze, die sich im Innern der Blätterbüschel gebildet haben bei Seite legen
  • Blätter in ca. 5 cm lange Stücke schneiden
  • Geschnittene Blätter mit Zwiebeln in Olivenöl andünsten, etwas Wasser und Backnatron dazugeben und warten, bis der "Spinat" weich wird
  • Kurz vor Schluss der Kochzeit Knoblauch dazu pressen, kurz umrühren, bis sich ein angenehmer Geruch entwickelt und dann sofort vom Herd nehmen
  • "Spinat" abtropfen und auskühlen lassen

Füllung

  • Ausgekühlter "Spinat" mit Ricotta vermengen und ggf. mit etwas Gewürzsalz und Muskat abschmecken
  • Masse kühl stellen

Salbeibutter

  • Butter in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze zergehen lassen, Salbei dazugeben und vom Herd nehmen

Teigtaschen

  • Eine Portion Pastateig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen, mit einem scharfen Messer oder einem Teigrädchen längs halbieren; Streifen nebeneinander legen
  • Auf den einen Streifen mit einem Kaffeelöffel in gleichmässigen Abständen acht Kleckse der Füllung platzieren (zwischen den Häufchen zwei Finger breit Platz lassen)
  • Den Streifen rundherum und zwischen den Häufchen aus Füllung mit Wasser benetzen (so dass alle Kanten der künftigen Teigtaschen gut befeuchtet sind)
  • Den zweiten Teigstreifen auf den Streifen mit Füllung legen, an den feuchten Stellen andrücken, dabei darauf achten, eingeschlossene Luft herauszudrücken
  • Die einzelnen Teigtaschen unterteilen und mit einem Messer oder Teigrädchen in acht gleichmässig grosse (ca. 7 cm breite), rechteckige Stücke schneiden
  • Auf Backpapier oder bemehltes Tuch legen und die Kanten der Teigtaschen versiegeln, indem die Zinken einer Gabel leicht in die Ränder der Ravioli eingedrückt werden
  • Mit der zweiten Portion Pastateig aus dem Kühlschrank nehmen und wie oben beschrieben weiterfahren
  • Ravioli portionenweise in leicht siedendes Salzwasser geben und warten, bis sie oben aufschwimmen
    Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen und in warmer Salbeibutter schwenken

Anrichten

  • Haferwurzelblüten (falls vorhanden) kurz in warmer Butter schwenken, leicht anschwitzen und auf die Ravioli geben, die in vorgewärmten Tellern mit etwas geriebenem Parmesan serviert werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating