Meh als Rezäpt

Rezeptideen für deinen Meh als Gmües Ernteanteil

Meh als Rezäpt

Kohlrabiblatt-Rouladen mit Dinkel

Von der Wurzel bis zum Blatt: geniesse den ganzen Kohlrabi aus dem aktuellen Ernteanteil von meh als gmües.

Springe zu Rezept

Das Wetter wird kühler, die erntereiche Periode neigt sich langsam dem Ende zu: Höchste Zeit, sich wieder dem Thema Lebensmittelwertschätzung zu widmen und eine weitere Leaf to Root-Rezeptidee zu probieren.

Das aktuelle Rezept schmeckt wunderbar an kalten Tagen wie diesen und stammt aus dem Buch "Die ganze Pflanze" von Susann Kreihe. Solltest du keinen Dinkel vorrätig haben, kannst du deine Wickel natürlich ganz nach deinem Gusto mit anderen Zutaten füllen. Eine weitere Idee für mediterrane Kohlrabiwickel vom Grill findest du hier. Hast du die Kohlrabi bereits für ein anderes Rezept verwendet und die Blätter noch im Kühlschrank, kannst du die Kohlrabiknolle auch durch Karotten ersetzen. Das gibt dem Gericht eine willkommene Farbnote.

Falls du mehr zum Thema Leaf to Root erfahren möchtest, empfehle ich dir diesen Artikel vom Juni oder eines der Bücher, die darin besprochen werden.

Kohlrabiblatt-Roulade mit Dinkel

Susann Kreihe
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

Roulade

  • 2 Kohlrabi mit Blättern
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Butter
  • 125 g Dinkel
  • 250 g Gemüsebrühe
  • Salz
  • 3 getrocknete Aprikosen
  • 3 Stängel Dill (frisch oder getrocknet)
  • 1 Prise Chiliflocken (nach Belieben)

Sauce

  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 75 g Schlagsahne
  • Salz

Anleitungen
 

Rüsten

  • Den Kohlrabi samt Blätter waschen, trocken tupfen und die Blätter mit den Stängeln von der Knolle abschneiden.
  • Die Stängel klein schneiden, die Blätter beseitestellen.
  • Die Kohlrabiknollen schälen und halbieren.
  • Dann in schmale Scheiben und zuletzt die Scheiben in Stifte schneiden und ebenfalls beiseitestellen.

Füllung

  • Die Zwiebeln abziehen und würfeln.
  • Die Butter in einem Topf zergehen lassen und die Zwiebel sowie die Kohlrabistängel darin anbraten,
  • Den Dinkel zugeben, anschwitzen und alles mit der Gemüsebrühe aufgiessen.
  • Leicht salzen und abgedeckt zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  • Anschliessend vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten quellen lassen.
  • Die Aprikosen hacken. Den Dill waschen, trocken tupfen und klein schneiden.
  • Die Aprikosen und den Dill mit der Dinkelmischung vermengen.
  • Zum Schluss alles mit Salz und nach Belieben mit den Chiliflocken würzig abschmecken.

Röllchen

  • Die beiseitegestellten Kohlrabiblätter auf der Arbeitsfläche auslegen. Den Strunk mit einem Wallholz etwas flach rollen (so lassen sich die Blätter besser biegen).
  • Auf jedes Blatt etwas von der Dinkelfüllung geben, die Seiten einschlagen und die Blätter aufrollen.
  • Die Röllchen mit Küchengarn oder Zahnstochern feststecken.

Sauce

  • Für die Sauce das Öl in einer Pfanne erhitze und die beiseitegestellten Kohlrabistifte darin anschwitzen.
  • Die Gemüsebrühe und die Sahne angiessen und alles mit Salz würzen.
  • Die Stifte 2-3 Minuten köcheln lassen.
  • Darin die gefüllten Röllchen in die Sauce legen und abgedeckt bei mittlerer Temperatur 5-8 Minuten garen, dabei zwischendurch einmal wenden.
  • Die Röllchen mit der Kohlrabistift-Sauce anrichten und sofort servieren.

Notizen

Sollten von einem anderen Kohlrabirezept die Knolle bereits aufgebraucht und nur noch die Blätter übrig geblieben sein, können die Kohlrabistifte durch Karottenstifte ersetzt werden. Aus der Schale lassen sich leckere Pickels zubereiten, die z. B. zu Raclette passen (vgl. entsprechendes Rezept).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating