Meh als Rezäpt

Rezeptideen für deinen Meh als Gmües Ernteanteil

Meh als Rezäpt

Karibische Currymischung für Gemüsechips, Suppen und Eintöpfe

Noch kleinere Mengen Gemüse vorrätig und Lust auf Eintopf, Suppe oder Chips? Dann gönne dir das sinnliche Erlebnis und mache dir deine eigene Gewürzmischung.

Springe zu Rezept

Hast du schon mal deine eigene Currymischung hergestellt? Falls nicht, lade ich dich ein, dich auf dieses meditative, sinnliche Erlebnis einzulassen. Gerade zum Jahresende, wenn wir der vorweihnachtlichen Hektik zu verfallen drohen, tut es gut, sich eine kleine Auszeit zu gönnen und sich nur auf den aktuellen Moment zu besinnen.

Bei der Herstellung dieser Gewürzmischung kannst du all deine Sinne schärfen: achtsam beobachten, wie sich die Farbe der Kokosflocken beim Rösten der Zutaten verändert; dabei dem leisen Zischen und Knistern der dampfenden Gewürze lauschen; den dabei entstehenden Geruch in all seinen Nuancen aufsaugen; in kontemplativen, kreisenden Bewegungen die gerösteten Ingredienzien mörsern und abschliessend das Endprodukt kosten.

Gängigere Curryzutaten treffen auf Vanille, Kokosraspeln und Knoblauch

Das Rezept für die karibische Currymischung stammt von der Journalistin Sonja Riker, die während zehn Jahren in München den Suppenladen "SuSa Suppe Saft und Gewürze" führte und in zwei äusserst empfehlenswerten Suppenkochbüchern ("Suppenglück" und "mehr Suppenglück") die Gewürzmischungen für ihre Suppenkreationen teilte.

Die karibische Gewürzmischung unterscheidet sich von vielen anderen Currys durch die Kombination von "gängigeren" Currygewürzen und Zutaten wie Vanille, Kokosraspeln und Knoblauch. Ihren Geschmack würde ich als "rassig-süss" bezeichnen.

Fusion-Yacon-Curry-Suppe (Foto: Sarah, 2021)
Fusion-Yacon-Curry-Suppe (Foto: Sarah, 2021)

Riker macht damit karibische Gerichte wie Kanincheneintopf mit Mango und Koriandergrün, Bananensuppe mit Schwarzkümmel, Kartoffelsuppe mit Ananas und Korinadergrün, aber auch Curry-Shots aus Karotten und Kefir bzw. Kartoffeln und Kokosmilch.

Brokkoliblätter-Chips mit karibischem Curry verfeinert (Foto: Sarah, 2021)
Brokkoliblätter-Chips mit karibischem Curry verfeinert (Foto: Sarah, 2021)

Bei uns ist diese Mischung oft dann im Einsatz, wenn wir noch von verschiedenem Gemüse kleinere Mengen sowie wenig Zeit und Fantasie haben. Manchmal entstehen daraus auch etwas ausgefallenere Gerichte wie Yacon-Curry-Suppe (z. B. gemäss diesem Rezept, aber statt mit grüner Thai Currypaste mit karibischem Curry) oder Chips aus Broccoliblättern, die mindestens so gut schmecken wie die Kale-Chips, die du bereits in der Rezeptsammlung der meh als gmües-Mitglieder findest. Für die Zubereitung der Chips kannst du dich an Pascal Haags Brokkoli-Chips-Rezept orientieren und die Chiliflocken und das Paprikapulver einfach durch die karibische Gewürzmischung ersetzen.

Das fertig gemischte karibische Curry (Foto: Sarah, 2021)

Karibisches Curry

Sonja Riker
Gericht Gewürzmischung
Land & Region Karibik
Portionen 50 g

Equipment

  • Mörser und Stössel
  • zur Aufbewahrung dunkles Glas (ca. 100-120 ml)

Zutaten
  

  • 3 EL Kokosraspeln
  • 3 EL Koriandersaat
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL schwarze Senfsaat
  • 1 TL feines Meersalz
  • 1 TL Cayennepfefer
  • 1 TL pulverisierter Knoblauch
  • 1 EL Kurkuma
  • ½ Espressolöffel gemahlene Vanille

Anleitungen
 

  • Kokosraspeln, Koriander, Kreuzkümmel und schwarze Senfsaat bei kleiner Hitze in einer beschichteten Pfanne anrösten, bis sie duften und die Kokosraspeln eine goldbraune Farbe angenommen haben.
  • Die Gewürzmischung in einem Mörser zerstossen und gut mit den restlichen, gemahlenen Gewürzen vermischen.

Notizen

In einem dunklen Glas aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating