Meh als Rezäpt

Rezeptideen für deinen Meh als Gmües Ernteanteil

Meh als Rezäpt

Involtini di Radicchio al Forno

Italienische Zichorien-Rollen aus dem Ofen mit crèmiger Ricotta-Gorgonzola-Füllung

Der Radicchio, eine Kulturform der gemeinen Wegwarte, gehört wie die Catalogna zu den Zichoriengewächsen und findet in der italienischen Küche Verbreitung. Er schmeckt wie alle Zichoriensorten bitter. Kombiniert mit den richtigen Zutaten, lässt sich diese Eigenschaft wunderbar ergänzen und in Szene setzen. Wie das geht, erfährst du in diesem kürzlich veröffentlichten Catalogna-Artikel.

Warme und kohlenhydratarme Zubereitungsart

Der Radicchio rosso wird gerne als Salat genossen (z.B. in Kombination mit Orangen und Zwiebelringen oder Nüssen). Er schmeckt aber auch warm sehr lecker, z. B. in einem Risotto, einer salzigen Torte oder in einem Pastagericht.

Isst du Radicchio gerne gekocht, möchtest aber mehrheitlich auf Kohlenhydrate verzichten, kannst du aus ihm Involtini nach diesem Rezept von Valeria Cicotti machen, das ich dir unten ins Deutsche übersetzt habe. Die herben Rouladen aus dem Ofen können solo als Vorspeise oder zu einem Kartoffelgratin genossen werden. Weil sie sich gut vor- und rasch zubereiten lassen, sind sie für all jene das ideale Gericht, die sich lieber Zeit für ihre Gäste nehmen, als alleine in der Küche zu stehen.

Die fertigen Wickel (Foto:Sarah, 2022)
Die fertigen Wickel (Foto: Sarah, 2022)

Die Füllung aus Ricotta und einem Tupfen Gorgonzola und die Pinienkerne und das Paniermehl, die vor dem Backen über die Wickel gestreut werden, balancieren das bittere Aroma des Radicchio wunderbar aus und machen das Gericht zu einem mehrdimensionalen Geschmackserlebnis.

Involtini di Radicchio al Frono

Valeria Ciccotti
Gericht Beilage, Vorspeise
Land & Region Italienisch
Portionen 6 Portionen

Equipment

  • Gratinform oder Blech

Zutaten
  

  • 6 grosse Radicchio-Blätter
  • Salz
  • 150 g Ricotta
  • Olivenöl (extra vergine)
  • 100 g milden Gorgonzola
  • Pinienkerne
  • Semmelbrösel

Anleitungen
 

  • Für die Zubereitung der gebackenen Radicchio-Rollen werden zunächst die grössten, unbeschädigten Blätter vom Radicchio-Kopf entfernt und gut unter fliessendem Wasser gewaschen
  • Die Radicchioblätter in einen Topf mit heissem Wasser geben und maximal 2 bis 3 Minuten quellen lassen, abtropfen, auf einem Küchenpapier ausbreiten, salzen und anschliessend abkühlen lassen
  • In der Zwischenzeit die Füllung für die gebackenen Radicchio-Rollen zubereiten: In einer Schüssel die Ricotta mit Öl und Salz vermischen
  • Wenn die Radicchioblätter abgekühlt sind, einen Löffel der Füllung auf jedes Blatt geben und in der Mitte jeweils einen Teelöffel Gorgonzola und eine Handvoll Pinienkerne platzieren
  • Anschliessend zu Rouladen wickeln und auf ein gut mit Olivenöl eingefettetes Blech (bzw. Gratinform) legen
  • Die Rollen mit Semmelbröseln und einer Handvoll Pinienkerne bestreuen und im
    vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 15 Minuten backen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating