Meh als Rezäpt

Rezeptideen für deinen Meh als Gmües Ernteanteil

Meh als Rezäpt

Gazpacho mit Fenchelgrün-Prussiens und Gurkenkern-Minz-Lassi

Dieses leichte Zero-Waste-Trio ist die perfekte Erfrischung an heissen Sommertagen und eignet sich zur Verwertung von Brot- und Gemüseresten.

Springe zu Rezept

Protagonistin dieses kühlen Sommermenüs ist die Gazpacho, eine kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse, die ihre Wurzeln auf der iberischen Halbinsel hat. Gemäss Wikipedia wird sie in Andalusien klassischerweise mit Tomaten, Weissbrot, grünen Peperoni, Salatgurken, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Wasser zubereitet.

Gazpacho (Foto:sarah, 2022)
Gazpacho (Foto: Sarah, 2022)

Wunderbar lecker, leicht würzig-fruchtig-süsslich schmeckt sie aber auch zubereitet gemäss Foodios "original spanischem Rezept". Zur optimalen Bindung der Suppe wird darin Toast- statt Weissbrot verwendet. Zwiebeln, Zitronensaft, Zucker, Tomatensaft und -mark, Pfeffer und Paprikapulver begleiten die auf Wikipedia genannten Hauptzutaten.

Ich bereite meine Gazpacho jedes Mal, abhängig von den vorhandenen Zutaten und den Verträglichkeiten der Mitessenden, etwas anders zu. Unten findest du eine weniger authentische Variante ohne Brot, dafür mit kalter Bouillon zubereitet.

Bist du offen für Neuinterpretationen und beharrst nicht unbedingt auf authentischen Rezepturen, so lass dich für die Herstellung deiner Suppe von Philipp Wagners Radieschen-Gazpacho, von Andreas Caminadas Randen-Gazpacho oder von diesem Wassermelonen-Gazpacho auf chefkoch.de inspirieren.

Fenchelgrün-Prussien (Foto: Sarah, 2022)
Fenchelgrün-Prussiens (Foto: Sarah, 2022)
Nach Belieben Feta, Croûtons, Knoblauchbrot oder Fenchelgrün-Prussiens

Die klassische Gazpacho kannst du nach Belieben mit Gemüsewürfelchen, Feta oder Croûtons aus altem Brot bestreuen. Sie mundet auch hervorragend serviert zu frischem Knoblauchbrot oder zu Fenchelgrün-Prussiens (Blätterteigschnecken gefüllt mit Fechnelgrün-Pesto) – einem äusserst dekorativen Hingucker. Hast du kein Fenchelgrün zur Hand, kannst du auch aus Radieschenblättern oder Karottengrün Pesto zubereiten oder klassisches Pesto aus Basilikum verwenden.

Wenn du salzige Lassis magst, empfehle ich dir, bei der Zubereitung der Gazpacho die Gurkenkerne beiseite zu stellen und diese später für das Joghurtgetränk aus dem Buch "Die ganze Pflanze" von Susann Kreihe zu verwenden (Rezept vgl. unten, Artikel mit Buchhinweis hier). Dieses Getränk balanciert die Würze der Gazpacho optimal aus und weist aufgrund der enthaltenen Minze eine durstlöschende Eigenschaft auf.

Gurkenkern-Minz-Lassi (Foto: Sarah, 2022)
Gurkenkern-Minz-Lassi bestreut mit Dill (Foto: Sarah, 2022)
Tricks von den Kochprofis (Videos)
  1. In diesem Viedeo kannst du dem Gault&Millau-Sternekoch, Bertrand Charles, bei der Zubereitung seiner Carabinero-Gazpacho über die Schulter schauen. Sein Trick für mehr Geschmacksintensität: geschnittenes und mariniertes Gemüse 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, bevor die Gazpacho fertiggestellt wird und beim Würzen auch Sojasauce verwenden.
  2. Ich nutze die Peperoni und Tomaten jeweils mit samt ihrer Haut. Wenn du eine feinere Konsistenz erzielen möchtest, kannst du das Gemüse schälen. So macht das Profiköchin Florina Manz bei der Zubereitung ihrer gelben Gazpacho.
Gazpacho (Foto:sarah, 2022)

Gazpacho

aus dem Buch Green Gourmet (MGB, 2011)
Gericht Suppe
Land & Region Portugal, Spanien
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Stabmixer

Zutaten
  

  • 1 Peperoni
  • 1 Gurke
  • 600 g vollreife Tomaten
  • 6 dl Gemüsebouillon, gekühlt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tabasco
  • 2 EL Olivenöl
  • 40 g Brot vom Vortag (oder Toastbrot)
  • Salz
  • ggf. Zitronensaft

Anleitungen
 

  • Peperoni halbieren und entkernen, Gurke schälen, Peperoni, Tomaten und Gurke in Würfel schneiden, etwas Gurke für die Garnitur bei Seite legen
  • Die restlichen Gemüsewürfel zur Bouillon geben, Knoblauch dazu pressen, Tabasco und die Hälfte des Öls beigeben
  • Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und mindestens eine Stunde kühl stellen
  • Brot in Würfel schneiden, im restlichen Öl rösten und leicht salzen
  • Die Suppe kurz vor dem Servieren mit dem Stabmixer aufschäumen, mit Salz und Tabasco (ggf. Zitronensaft) abschmecken und mit den bei Seite gelegten Gurken- und Brotwürfeln anrichten
Fenchelgrün-Prussien (Foto: Sarah, 2022)

Fenchelgrün-Prussiens

Sarah

Equipment

  • mit Backpapier belegtes Blech
  • Ofen
  • scharfes Messer

Zutaten
  

Pesto

  • 150 g Fenchelgrün
  • 1 EL Pistazien, ungesalzen
  • 1-2 EL Haselnüsse, gemahlen
  • 1 dl Olivenöl
  • Salz
  • ggf. Sbrinz, gerieben

Prussiens

  • Blätterteig, ausgewallt und palmölfrei

Anleitungen
 

Pesto

  • Fenchelgrün und Pistazien fein hacken und alle weiteren Zutaten mit dem Öl mischen. Ggf. mit dem Stabmixer in einem hohen Gefäss pürieren. Probieren und ggf. nachsalzen.

Prussiens

  • Blätterteig flach auslegen, mit etwas Pesto bestreichen. Von beiden Seiten gleichmässig zur Mitte hin einrollen.
  • Das restliche Pesto in ein sauberes Glas geben und für später verwenden (z.B. für einen leckeren sommerlichen Teigwarensalat).
  • Teigrolle 30-60 Minuten kühl stellen.
  • Den Ofen gemäss der Packungsangabe des Blätterteigs vorheizen (ca. 180 °C Umluft).
  • Die Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem scharfen Messer im Abstand von 1 cm in kleine Schneckenscheiben schneiden und diese mit genügend Abstand auf das vorbereitete Blech legen.
  • Schnecken gemäss Packungsangaben backen (ca. 15 Minuten) und anschliessend auf dem Blech auskühlen lassen.

Notizen

Die Prusssiens können auch zu Herzen geformt werden: Teig in der Hälfte überschlagen, sodass ein Rechteck entsteht. Rechteck mit dem restlichen Pesto bestreichen. Beide Enden der kürzeren Seite je zweimal nach innen legen, sodass eine Herzform entsteht.
Hast du kein Fenchelgrün zur Hand, kannst du auch aus Radieschenblättern oder Karottengrün Pesto zubereiten oder klassisches Pesto aus Basilikum verwenden.
Gurkenkern-Minz-Lassi (Foto: Sarah, 2022)

Gurkenkern-Minz-Lassi

Susann Kreihe
Portionen 2 Portionen

Equipment

  • Hochleistungsmixer oder Pürierstab

Zutaten
  

  • 3 Stängel Minze
  • Kerngehäuse von einer Salatgurke
  • 200 g Naturjoghurt
  • Salz

Anleitungen
 

  • Die Minze waschen, trockentupfen und die Blätter abzupfen
  • Die Stängel fein schneiden
  • Die Blätter und die Stängel zusammen mit dem Kerngehäuse der Gurke, dem Joghurt, einer Prise Salz und 100 ml Wasser in einen Hochleistungsmixer geben und alles fein pürieren
  • Den fertigen Lassi auf zwei Gläser verteilen und sofort servieren, ggf. mit etwas Dill bestreuen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating