Meh als Rezäpt

Rezeptideen für deinen Meh als Gmües Ernteanteil

Meh als Rezäpt

Gattò di patate

Eigentlich hatten wir vor, im Frühling 2020 Italien zu bereisen. Corona wollte es anders und so beschlossen wir unser südliches Nachbarland wenigstens kulinarisch zu entdecken. Mitgebracht aus unserer fiktionalen Reise, haben wir eine fleischlose Variante des neapolitanischen Gattò di patate.

Springe zu Rezept

Vor dem Kindergarteneintritt der Tochter für zwei Monate bewusst die Zeit mit der Familie verbringen, im Rahmen eines WWOOF-Einsatzes mehr über Permakultur und orto sinergico erfahren und den eigenen kulturellen Wurzeln nachgehen: das wären die Ziele unserer Italienreise gewesen. Doch mit der Verbreitung von COVID-19 wurde nichts aus unserem Vorhaben.

Stattdessen begaben wir uns während des Lockdowns in unseren eigenen vier Wänden auf eine fiktionale Entdeckungsreise. Wir studierten verschiedene Kochbücher, probierten uns durch zahlreiche Gerichte dieser Welt und linderten so unser Fernweh.

Heute präsentiere ich euch eine vegetarische Abwandlung des Gattò di patate, einem neapolitanischen Kuchen aus Kartoffeln. Inspirieren liess ich mich von einem Rezept aus dem Buch «Gemüse all'Italiana» von Cornelia Schinharl.

fertiger Gattò di patate (Grossaufnahme), (c) 2020 by Sarah
fertiger Gattò di patate, (c) 2020 by Sarah

Klassischerweise wird der Gattò di patate mit Schinkenwürfelchen zubereitet. Schinharl verwendet für ihren Gattò stattdessen geräucherten Käse (z. B. Scamorza) und Gemüse wie Cicoria, Mangold oder Cima di Rapa. Das Gericht eignet sich aber auch hervorragend zur Verwertung von Gemüseresten. Schinharl empfiehlt z. B. Auberginen, Zucchini, Peperoni oder Kürbis zu verwenden.

Da ich während des Lockdowns keinen Scamorza finden konnte und unser Ernteanteil frischen Frühlingsspinat enthielt, habe ich für meine Variation Räuchertofu und etwas Taleggio verwendet und den Kuchen mit dem Spinat verfeinert. Die beiden Eier habe ich durch zwei Eiweisse ergänzt, die ich von einem anderen Rezept noch übrig hatte.

Als ich den Kuchen nach der angegebenen Backzeit probiert hatte, war ich ziemlich enttäuscht. Das Resultat, das ich aus dem Ofen zog, kam einem Kartoffelpüree mit Kruste gleich. Doch nachdem ich die Backzeit um eine halbe Stunde verlängert hatte, machte sich das lange Warten bezahlt und das Gericht seinem Namen alle Ehre. Es erhielt eine knusprige Kruste und war Innen fest und dennoch luftig. Bestreut mit hausgemachtem Kräutersalz aus mediterranen Zutaten und essbaren Blüten schmeckte es traumhaft und liess uns für kurze Zeit mit allen Sinnen dem Alltag in unseren engen vier Wänden entfliehen.

Und was waren deine kulinarischen Lockdown-Entdeckungen? Welche Küche dieser Welt war dein Refugium? Schreib mir deine Erfahrungen und schick mir deine Rezepte und Bilder.

Buch-
tipp

Gemüse all'Italiana von Cornelia Schinharl

Diese preisgekrönte Rezeptsammlung wirkt nachweislich heilend gegen starke Italiensehnsucht. Ich kann sie allen (vegetarischen) Liebhaber*innen der Cucina Italiana wärmstens empfehlen. Sie umfasst über 200 vegetarische Gerichte aus allen Regionen Italiens. Jedes Kapitel widmet sich einer bestimmten Gemüsesorte oder einer Gruppe von Gemüse und wird mit einem kompakten und informativen Portrait eröffnet.

Gattò di patate

inspiriert von Cornelia Schinharl
Vegetarische Abwandlung eines neapolitanischen Klassikers
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region Italienisch
Portionen 4

Equipment

  • Auflaufform (20×30 cm) oder feuerfeste Form von 26-28 cm Durchmesser

Zutaten
  

  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochende)
  • 200 g Spinat (oder Cicoria, Mangold, Cima di Rapa)
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe (frisch oder eingelegt)
  • 100 g Räuchertofu und etwas Taleggio (oder geräucherte Scamorza oder Caciocavallo)
  • 150 g Mozzarella
  • 50 g Butter (plus noch etwas zum Einfetten der Form)
  • 1 getrockneter Peperoncino, zerkrümmelt
  • 2 Eier
  • 4 EL Olivenöl
  • 40 g Paniermehl

Anleitungen
 

  • Die Kartoffeln waschen, schälen und im Dampfkochtopf weich kochen. Anschliessend durch die Kartoffelpresse drücken.
  • Das Gemüse in kochendem Salzwasser 1 – 2 Minuten zusammenfallen lassen. In einem Sieb kalt abschrecken, abtropfen lassen, gut ausdrücken und grob hacken.
  • Den Knoblauch sehr fein hacken. Den Tofu und den Mozzarella würfeln und den Taleggio grob raspeln. Die Butter klein würfeln.
  • Den Backofen auf 180° Celsius vorheizen. Das noch warme Kartoffelpüree mit der Butter, der Milch, dem Tofu und den beiden Käsesorten verrühren.
  • Das Gemüse mit dem Knoblauch, dem Peperoncino und den Eiern unterrühren und alles mit Salz abschmecken.
  • Die Auflaufform mit etwas Öl ausstreichen. Die Kartoffelmasse einfüllen und mit dem Paniermehl bestreuen. Mit dem restlichen Öl beträufeln und in der Ofenmitte mindestens eine Stunde backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.
    Kurz stehen lassen, dann in Stücke schneiden und servieren.

Notizen

Als Primo Piatto reicht der Gattò für sechs bis acht Personen, als Secondo Piatto für vier Personen.
Keyword Kartoffeln, Resteverwertung, Spinat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating